Mitra Karl Brunnhölzl

Mitra Karl wurde in München geboren und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Arzt, bevor er buddhistischer Übersetzer und Lehrer wurde. Nach fünfjähriger Ausbildung in buddhistischer Philosophie erhielt er buddhistische und tibetische Sprachkurse sowie Tibetologie, Buddhologie und Sanskrit. 1989 begann Karl als Übersetzer, Dolmetscher und buddhistischer Lehrer in Europa, Indien und Nepal. Er ist Autor und Übersetzer mehrerer buddhistischer Bücher, darunter auch Das Zentrum des sonnenbeschienenen HimmelsDas Herzinfarkt-Sutra, und Ein Schlaflied, um das Herz zu erwecken.

Mitra Karl lernte Dzogchen Ponlop Rinpoche 1986 bei Rinpoches erster europäischer Lehrtour kennen. Während seiner Europareise von 1999 bis 2005 war er als persönlicher Übersetzer von Rinpoche tätig. 2006 zog Karl nach Seattle, wo er derzeit als Übersetzer für Tibetisch und Sanskrit arbeitet. 

Mitra Karl beaufsichtigt Nalandabodhis Studienweg Kurse, führt Studienweg Klassen, bietet Wochenendkurse und Open House-Vorträge an, bietet Unterricht für das Üben von Gemeinschaften und bietet persönliche Anleitung als Übungsleiter. Er unterrichtet auch Seminare und Kurse an Wochenenden in Nalandabodhi-Zentren in den USA, Kanada, Mexiko und Europa.

Mitra Karl ist besonders begeistert von den Lehren über Mahamudra, Dzogchen, Yogacara, Buddha Nature und der Doha-Tradition. Derzeit konzentriert sich Karl auf die Übersetzung der vom Siebten Karmapa zusammengestellten indischen Mahamudra-Texte, die die große Mehrheit der Lieder des tibetischen Kanons umfassen.

 Der Titel "Mitra": Im Jahr 2005 ermächtigte Dzogchen Ponlop Rinpoche eine Gruppe seiner langjährigen Schüler, ältere Lehrer von Nalandabodhi zu werden. Er gab jedem von ihnen den Titel Mitra, der sich aus dem Sanskrit-Begriff Kalyanamitra ergibt, "spiritueller Freund". Die Mitras leiten Nalandabodhis drei Wege Studium, Meditation und Achtsame Tätigkeit und lehren auf der ganzen Welt.

Unterrichtsplan

Keine bevorstehenden Ereignisse